Aushub- und Recyclingmaterialien

Egal ob Boden, Baurestmassen, Abfall, technisches Schüttmaterial, Gleisschotter oder Schlitzwände – alle Aushubmaterialien, die das Grundstück verlassen, müssen gemäß Deponieverordnung einer grundlegenden Charakterisierung unterzogen werden. Solche Fachanalysen sind oft zeitintensiv und mit hohen Kosten verbunden. Gleichzeitig ist der Druck groß, denn die Arbeit soll rasch fortgesetzt werden. Was in diesem Fall hilft, ist ein Partner, der sich auf das Wesentliche konzentriert und darauf achtet, dass die Qualität nicht auf der Strecke bleibt. Genau das bieten wir Ihnen zu einem angemessenen Preis.

Wenn es um die örtliche chemische Bauaufsicht geht, ist ebenfalls Expertise gefragt. Die benötigten Formulare müssen ausgefüllt, die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Unser geschultes und befugtes Fachpersonal begleitet Sie während des kompletten Prozesses und kann auf diese Weise Qualität garantieren.

Auch beim Thema Recycling-Baustoffe sind wir Ihr erster Ansprechpartner. Denn zum erfolgreichen Recycling-Baustoff braucht es die entsprechende Deklarationsprüfung. Der korrekte Nachweis über die Einstufung in die verschiedenen Qualitätsklassen ist schließlich die Voraussetzung für den fertigen Recycling-Baustoff. Mit unserer langjährigen Erfahrung organisieren wir die fehlerfreie, werkseigene Produktionskontrolle (WPK) gemäß der Recycling-Baustoffverordnung (RBV).

Durch unsere Kernkompetenzen bieten wir Ihnen für Ihren Auftrag die maßgeschneiderte Lösung. Schließlich ist unser Ingenieurbüro für Umweltchemie genau auf Ihr Anliegen spezialisiert, alle Teammitglieder haben langjährige Erfahrung. Die Infrastruktur ist vollkommen darauf ausgerichtet, unseren effizienten wie hochqualitativen Prozess zu unterstützen.

Sie wenden sich mit Ihrem Anliegen an uns und wir begleiten Sie vom ersten bis zum letzten Schritt. Wir planen die sichere und gültige Probenahme, stets unter Berücksichtigung der einschlägigen Regelwerke. Wir organisieren die chemischen und bautechnischen Analysen durch akkreditierte Prüfstellen, bewerten und befunden die Analyseergebnisse. Auf unseren Beurteilungsnachweis können Sie sich verlassen.

Schadstofferkundung und Liegenschaftsbewertung

Für den Abbruch und Rückbau von Gebäuden ist die Information über vorhandene Schadstoffe in der Gebäudesubstanz essentiell.

Die umfassende Schad- und Störstofferkundung ist ein wichtiger Teil der Baustoff-Recyclingverordnung (RBV), ab 3.500m³ umbautem Raum oder 750t Entsorgungsmasse ist eine Dokumentation der abgebrochenen Materialen gemäß RBV notwendig. Bei kleineren Bauvorhaben ist eine orientierende Schadstofferkundung ausreichend, diese muss ebenfalls durch eine rückbaukundige Person durchgeführt werden.

Im Zuge der Begehung vor Ort wird die Probenahme schnell und flexibel durchgeführt, anschließend werden die Proben in einer akkreditierten Prüfstelle analysiert – hierbei muss durch Experten entschieden werden, welche Parameter zu analysieren sind. Die Ergebnisse werden bewertet und in einem Bericht dargestellt, dabei wird den einzelnen Materialien eine Abfall-Schlüsselnummer zugeordnet und eine Mengenabschätzung durchgeführt.

Die zugrundeliegenden Regelwerke sind die RBV und die ÖNORM B 3151, die im Unterschied zu vielen anderen Verordnungen kein Probenraster vorschreiben. Vielmehr ist hier die Erfahrung und Fachkompetenz des Erkunders gefragt. Unsere Mitarbeiter greifen auf langjährige Erfahrung zurück.

Eine kompetente Begehung vermeidet nicht nur kostenintensive Überraschungen in Form von zusätzlichen Entsorgungsarbeiten, sondern auch die mehrfache Auftragsvergabe für weitere Aspekte.

Wenn beim Abriss auch eine Aufbereitung der Abbruchmaterialien nach der Recycling-Baustoffverordnung geplant ist, können Synergien genutzt werden, da bereits bei der ersten Begehung durch uns ausreichend Proben entnommen werden können, um zu klären, ob sich eine Aufbereitung zur Erreichung einer entsprechenden Qualitätsklasse auszahlt. Weiters kann auch vor Ort entschieden werden, ob z.B. ein Beurteilungsnachweis für das Deckenschüttungsmaterial sinnvoll ist.

Bei Bedarf kann auch eine Liegenschaftsbewertung zur Zustandserhebung oder eine Gefährdungsabschätzung einer Altlast oder Verdachtsfläche auf Basis der ÖNORM S 2088 durchgeführt werden.

Schutzgut Wasser

Für die verschiedenen Arten der Wasserüberwachung gibt es eine große Zahl von Regelwerken, nach denen die Überprüfung stattzufinden hat und Grenzwerte einzuhalten sind. Dazu gehören u.a. die Grundwasser-Beweissicherung, Sammel- und Sickerwasserbecken, Indirekteinleiter und Abwasser. Diese sind ordnungsgemäß und korrekt durchzuführen. Gerne stehen wir für die pflichtgemäße Erfüllung dieser Aufgaben zur Verfügung.

Ob es sich um eine Grundwasser-Beweissicherung zur Abklärung der vorhandenen Wasserqualität handelt, oder um betriebsstätteneigene Bescheide zur nachweislichen Kontrolle der Wasserparameter und Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte, wir stellen unsere langjährige Expertise zum Schutzgut Wasser bereit.

Da die Analysen abhängig sind von vorgegebenen Regelwerken und/oder der jeweiligen betrieblichen Tätigkeit, ist hier zusätzlich zu entscheiden, welche Parameter jedenfalls zu bestimmen sind. Wir können Ihnen genau sagen, was Sie benötigen um rechtskonform bauen oder tätig sein zu können.

Aushub- und Recyclingmaterialien
Aushub- & Recyclingmaterialien
Schadstofferkundung und Liegenschaftsbewertung
Schadstofferkundung & Liegenschaftsbewertung
Schutzgut Wasser
Schutzgut Wasser